Sigurdsson hält sich alle Optionen offen

Deutschland reist mit 15 statt der erlaubten 16 Akteuren zur WM. Glandorf übernimmt die Jokerrolle.
Mit den beiden deutlichen Siegen gegen Rumänien (30:21) und Österreich (33:17) haben sich die deutschen Handballer vor ihrem WM-Auftaktmatch am Freitag gegen Ungarn (17.45 Uhr) weiter Selbstvertrauen geholt. Bundestrainer Dagur Sigurdsson übt sich allerdings in Tiefstapelei und sieht den Europameister im Auftaktspiel in der Außenseiterrolle. „Wir haben nicht viel zu verbessern, aber wir müssen die richtige Einstellung und die richtige Taktik finden. Die Chancen gegen Ungarn stehen 40:60, dabei bleibe ich“, sagte der Isländer vor der heutigen Abreise in der Vorrunden-Spielort Rouen. Dort warten neben dem Team um Altstar Laszlo
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: