Hochschule arbeitet an Schnittstelle

Studiengang Studenten sollen technische Produkte funktional, bedienerfreundlich und ästhetisch gestalten.

Aalen. Die Verbindung von Technik und Design – das ist das neue Konzept, mit dem der Studiengang „Maschinenbau/Produktentwicklung und Simulation“ auf aktuelle Entwicklungen in der Industrie reagiert. Der Hintergrund: Unternehmen suchen heute nach Talenten mit interdisziplinären Kompetenzen. „Es reicht nicht mehr aus, einfach nur ein Designstudium zu absolvieren. Designer sind immer mehr auch für die technische Seite von Produkten verantwortlich“, sagt Prof. Frank Gärtner, der gemeinsam mit Prof. Martin Pietzsch den neuen Studienschwerpunkt „Technisches Design“ an der Hochschule Aalen leitet. Industriegüter

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: