Neuer IS-Frevel in Palmyra

Dschihadisten zerstören in Syrien das Tetrapylon-Monument und die Fassade des römischen Theaters.
Dschihadisten des „Islamischen Staates“ haben in Palmyra neue Verwüstungen angerichtet. Nach Angaben der syrischen Antikenverwaltung zerstörten sie in der antiken Oasenstadt die Fassade des römischen Amphitheaters und das Tetrapylon, ein Monument aus 16 Säulen und vier Großkapitellen. Palmyra gehört seit 1980 zum Weltkulturerbe der Unesco. Deren Chefin Irina Bokova verurteilte die Untaten als Kriegsverbrechen. Wie das Verteidigungsministerium in Moskau mitteilte, schaffen die islamischen Extremisten derzeit weiter größere Mengen an Sprengstoff heran. Ein Jahr zuvor hatten sie bereits die beiden Tempel von Baal Shamin und Bel,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: