Aras: AfD-Wähler nicht abschreiben

Landtagspräsidentin sucht das Gespräch, während die Populisten provozieren.
Die Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, Muhterem Aras, sieht die etablierten Parteien in der Pflicht, das Gespräch mit den Wählern der AfD zu suchen. „Wir können es uns nicht leisten, 15 Prozent der Wähler an die AfD abzugeben, sie abzuschreiben und als rechtsradikal abzustempeln“, sagte Aras im Interview mit der SÜDWEST PRESSE. Sie wünsche sich, „die Menschen wieder in die Mitte zu holen, die angesichts von Globalisierung und Internationalisierung verunsichert sind und sich den Rechtspopulisten zuwenden“. Jeder, dem der Zusammenhalt der Gesellschaft wichtig sei, müsse daran ein Interesse haben. „Alles
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: