Gmünd will Polizeipräsidium

Politik Stadt Schwäbisch Gmünd bietet dafür das Grundstück der ehemaligen Tunnelbaustelle West an. Antrag liegt beim Innenministerium.

Schwäbisch Gmünd

Die Bekanntgabe im Gemeinderat klingt nüchtern: Die Stadt hat vom Bund ein weiteres Grundstück am Stadteingang West gekauft. 4000 Quadratmeter der einstigen zentralen Tunnelbaustelle im Westen. Schon zuvor gingen 2000 Qudaratmeter der ehemaligen Esso-Tankstelle in den Besitz der Stadt über. Für Oberbürgermeister Richard Arnold ein „Premiumgrundstück“ für einen Premiumzweck. Er schlägt vor, dort das Polizeipräsidium und das Führungs- und Lagezentrum der Polizei zu bauen. Einen entsprechenden Antrag hat der Gmünder CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Scheffold schon im Innenministerium eingereicht.

Die Vorgeschichte
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: