Milliarden Menschen ohne Konto

Experten sehen finanzielle Bildung als Chance im Kampf gegen Armut auf der Welt. Ein Internetzugang soll helfen.
Die niederländische Königin Máxima, studierte Ökonomin, war am Mittwoch im Schloss Biebrich in Wiesbaden und sprach über finanzielle Bildung in ärmeren Ländern. „Wir haben einiges erreicht. Aber immer noch fehlt zwei Milliarden Menschen der Zugang zu Finanzdienstleistungen“, sagte Máxima und wies auf ein Thema hin, das im Mittelpunkt der G-20-Präsidentschaft Deutschlands dieses Jahr steht. Bundesregierung und Bundesbank wollen dafür Anstöße liefern. Deshalb haben sie die Königin, Minister, Notenbanker und Manager aus Singapur, Australien, aus der Schweiz, Mexiko, Hongkong und Großbritannien nach Wiesbaden geladen. Digitalisierung,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: