Merkels heikle Mission bei Erdogan

Die Türkei ist ein wichtiger Partner Deutschlands in der Flüchtlingskrise. Deshalb muss die Kanzlerin beim Präsidenten Rücksicht nehmen.
Eine leichte Reise ist es nicht, zu der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Donnerstag in die Türkei aufbricht. Das weiß auch Winfried Kretschmann. „Ich beneide sie nicht um diesen Besuch“, seufzte der Ministerpräsident Baden-Württembergs (Grüne). Wenn Merkel in Ankara landet, kommt sie in ein Land im Umbruch. Selten zuvor in ihrer Geschichte hat sich die türkische Republik so schnell und so tiefgreifend verändert wie seit dem Putschversuch vom Juli vergangenen Jahres. Präsident Recep Tayyip Erdogan ist dabei, sein Land von einer parlamentarischen Demokratie in einen autoritär geführten Ein-Mann-Staat umzubauen.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: