Weißes Haus sucht Sicherheitsberater

Der US-Präsident weist Berichte über Chaos zurück und attackiert die Medien.
Nach der Absage seines Wunschkandidaten erwägt US-Präsident Donald Trump, den Posten des Nationalen Sicherheitsberaters dauerhaft mit dem kommissarischen Amtsinhaber Keith Kellogg zu besetzen. Dies teilte Trump im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Zuvor hatte ihm der ehemalige Vizeadmiral Robert Harward eine Absage erteilt. Mehrere US-Medien vermuteten, dass Harward wegen Differenzen über seine interne Bedeutung abgesagt habe. CNN und die Website „Politico“ berichteten, der 60-Jährige habe nicht die Zusicherung erhalten, dass tatsächlich der Nationale Sicherheitsrat die politische Linie vorgebe und nicht Trumps Chefstratege Stephen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel