Die Guggenwelle schwappt über Gmünd

Fasching Narrenbaumstellen und internationales Guggenmusiktreffen mit Monsterkonzert sorgen für Stimmung im „Mekka der Guggenmusik“. Von Andrea Rohrbach

Schwäbisch Gmünd. 21 Guggenkapellen mit über 800 Schrägtonmusikern aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und dem Fürstentum Liechtenstein brachten das Kopfsteinpflaster in der Gmünder Innenstadt zum Vibrieren. Bevor die Guggenmusiker loslegen konnten, musste traditionell der Narrenbaum auf dem oberen Marktplatz gestellt werden. Dies geschah unter der Federführung der 1. Gmünder Narrenzunft Hölltalschütz und der Wetzgauer Feuerwehr.

Während sich die Gmendr Gassafetza lautstark ihren Weg von der Bocksgasse zum Marktplatz bahnten und einen Strom von Guggenmusikern und Besuchern hinter

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: