Die Schar lehrt alle das Fürchten

Schnitzelbank Hunderte Zuschauer erleben den Einzug der Pennäler Schnitzelbank bei Fackelschein und hören in den Innenstadtlokalen deren Spottverse.

Ellwangen

Faschingssonntag, kurz nach 19 Uhr, steigt in der abgedunkelten Ellwanger Innenstadt die Spannung bei den huderten Zuschauern, die sich entlang der Spital- und Marienstraße eingefunden haben. Das Spalier steht bereit. Endlich sind die ersten Trommellaute zu hören, in den Fenstern der Retsina spiegelt sich der Fackelschein. Dann fällt der Zug festen Schrittes am Palais Adelmann vorbei in die Stadt ein: „Der Pennäler Schnitzelbank“ bringt auch im 166. Jahr ihres Bestehens Spott und Hohn über Ellwangens Honorationen, legt den Finger in die Wunde mancher Verfehlung aus dem letzten Jahr und mahnt auch Missstände an. Der

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: