Leitartikel Ulrike Sosalla zur Asylpolitik

Scheinheilige Debatte

Die grün mitregierten Länder im Bundesrat haben abgelehnt, die drei Maghreb-Staaten Tunesien, Algerien und Marokko als sichere Herkunftsländer einzustufen. Doch wer, wie viele Unionspolitiker, diese Entscheidung nun zu einem Rückschlag im Kampf gegen illegale Migration erklärt, der überzieht. Zwar wäre die Einstufung durchaus ein Signal in diese Länder hinein, eine Art Stoppzeichen: Seht, es hat keinen Zweck, nach Deutschland zu kommen! Doch schon 2016 waren es nur noch 8000 Asylbewerber aus den Maghreb-Staaten, die neu einreisten. Jene vielen dagegen, die schon hier sind, könnten auch mit der neuen Einstufung nicht schneller abgeschoben
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: