Setra fährt Rekord ein

Die Fernbus-Branche beschert Daimler in Europa gute Geschäfte. In der Türkei aber bricht der Markt ein.
Die Omnibus-Sparte der Daimler AG hat vergangenes Jahr weniger Busse verkauft, damit aber mehr Geld verdient. Wie der Leiter von „Daimler Buses“, Hartmut Schick, gestern in Gerlingen bei Stuttgart sagte, setzte der Hersteller 2016 weltweit 26 200 Busse und Fahrgestelle ab. Das waren zwar rund 2000 Stück weniger als im Vorjahr, trotzdem stieg der Umsatz um 2 Prozent auf 4,2 Mrd. EUR. Die Umsatzrendite, also der Anteil des Gewinns am Umsatz, lag bei 6,2 Prozent. „2016 war für ,Daimler Buses' eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Jahre unserer Geschichte“, sagte Schick. Besonders zufrieden war der Sparten-Chef
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: