Widerspruch einlegen

Fußball, 3. Liga Präsidium und Aufsichtsrat des VfR Aalen stocksauer.

Stocksauer sind Präsidium und Aufsichtsrat des VfR Aalen über die lapidare telefonische Bekanntgabe des Neun-Punkte-Abzugs aus der Frankfurter DFB-Zentrale. Die Begründung werde am Montag nachgeliefert. „Wir haben nicht einmal die Gelegenheit zu einer Anhörung erhalten. Das wäre doch das Mindeste gewesen, was man uns hätte zugestehen müssen“, ärgert sich der Aufsichtsratsvorsitzende Jörg Mangold über die Ignoranz des DFB. „Selbstverständlich werden wir Widerspruch einlegen.“ Eine Woche Zeit hat der VfR Aalen dafür. Dabei weiß man im Aalener Rohrwang nicht, ob die Frist bereits läuft oder erst mit der dem Erhalt

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: