Baust du noch oder BIMst du schon?

Politiker glauben, ein Mittel gegen das Chaos auf Großbaustellen zu haben: „Building Information Modeling“. In einem virtuellen Zwilling sollen Projekte bereits im Vorfeld minutiös geplant werden.
In Berlin wünscht man sich vermutlich, irgendjemand hätte ihnen BIM schon früher gezeigt. Vielleicht würden dann heute schon Flugzeuge abheben am Flughafen BER. BIM steht für „Building Information Modeling“: Ein Verfahren, durch das deutsche Großbaustellen in Zukunft rechtzeitig und im Kostenplan fertig gestellt werden sollen. Bauprojekte sollen mittels BIM in einem virtuellen Modell vorausgeplant werden – bis ins letzte Detail: Ein digitaler Zwilling der Baustelle. Planungsfehler können so rechtzeitig entdeckt und vermieden werden. Das Bundesverkehrsministerium testet das Verfahren seit vergangenem Jahr in Pilotprojekten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: