Antakya vor dem Referendum

Städtepartnerschaft Präsident Erdogan wirbt in Hatay für die Verfassungsänderung. Nein-Wähler haben weniger Probleme als anderswo in der Türkei.

Antakya

Während die Deutschen Ostern feiern, entscheiden die Türken über die Einführung eines Präsidialsystems, das Staatspräsident Erdogan mehr Macht verleihen würde. Serhat Coban rechnet mit einem knappen Ausgang. Und er schätzt, dass in Antakya eine knappe Mehrheit mit Nein stimmen wird. Wie ist die Lage in Aalens türkischer Partnerstadt kurz vor dem Referendum? „Alles normal“, sagt Coban, Vorsitzender des Kulturclubs Antakya-Aalen. „Wir hoffen, dass das auch so bleibt.“

Doch ganz so ruhig war es nicht in den vergangenen Wochen. Gegner und Befürworter der Verfassungsänderung haben für ihre Positionen geworben.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: