Bei Bosch AS wird es ernst

Standortsicherung Am Mittwoch und Donnerstag entscheidende Verhandlungen über Stellenabbau. Kundgebung am Mittwoch mit OB Richard Arnold.

Schwäbisch Gmünd.

In der Woche nach Ostern fallen bei der Robert Bosch Automotive Steering GmbH (AS) wichtige Entscheidungen über die Zukunftssicherung von Arbeitsplätzen. Wie berichtet, hat die Geschäftsleitung des größten Gmünder Arbeitgebers angekündigt, bis 2020 mindestens 760 Stellen in der Produktion sozialverträglich abzubauen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Werks zu stärken. Gleichzeitig müssten die Produktionskosten je Lenkung um 100 Euro gesenkt werden, davon hätten die Beschäftigten 18 Euro zu tragen. In den bisherigen Verhandlungen, davon die letzte in Aalen, kam es nur zu einer kleinen Annäherung der Positionen.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: