Wo der Biber in Benzenzimmern nagt

Exkursion Expertin Martina Hahn zeigt Interessierten auf dem Biberlehrpfad, wie der fleißige Nager bei Benzenzimmern die Landschaft verändert hat.

Kirchheim-Benzenzimmern

Der Riedgraben bei Benzenzimmern ist 2010 zum Biberreservat geworden. 50 Interessierte haben sich trotz Regens zu einer Führung im Bibergebiet eingefunden. Ihnen erklärte Biberexpertin Martina Hahn aus Baldern, wie der Biber die Landschaft dort verändert hat: Aus einem nicht einmal einen Meter breiten Bach ist eine Seenlandschaft geworden.

Der einzige Feind des Bibers sei stets der Mensch gewesen, wusste Hahn. Seit 1,5 Millionen Jahren bevölkerten Biber die Erde und veränderten ständig die Landschaft. Schon im Konstanzer Konzil (1414 - 1418) wurde erlaubt, den Biber in der Fastenzeit zu verspeisen, da er als Fisch

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: