Zwei blöde Fehler trüben die Party

Fußball, 3. Liga Der VfR Aalen überzeugt beim 2:2 (1:1) gegen den Aufstiegsaspiranten 1. FC Magdeburg, bringt sich aber mit individuellen Aussetzern selbst um den sechsten Heimsieg in Folge.

Das Kommen hat sich gelohnt. Über 6700 Zuschauer sahen im letzten Heimspiel der Saison ein packendes Spitzenspiel, das aus Sicht des VfR Aalen allerdings zwei Schönheitsfehler zuviel hatte. Peter Vollmann bediente sich hinterher einer alten Floskel: „Wenn man Fehler macht, bekommt man Gegentore.“ Dass aber ausgerechnet seinen erfahrenen Profis solch einfache Fehler unterlaufen, ärgerte den Trainer des VfR Aalen maßlos. Beim ersten Gegentor patzte Robert Müller, beim zweiten waren sich Daniel Bernhardt und Thorsten Schulz nicht einig.

Ärgerlich sind die Fehler vor allem deshalb, weil sie den VfR den sechsten Heimsieg in Folge

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: