Lesen Sie weiter

Schule des Sehens

Bei Wolfgang Tillmans in der Fondation Beyeler begegnet der Betrachter einer ganz speziellen Bilderwelt, die sich nicht auf Anhieb erschließt.
Was er sich alles herauspickt aus der Realität: kaputte Abflussrohre, zusammengeknüllte T-Shirts, ein Stück Baum am Blautopf, verdorrte Blumenstengel auf der Fensterbank und den gekachelten Boden im Hallenbad. Aber es kann genausogut die Vagina einer Frau sein, es kann der junge Mann mit dem Handy am Ohr auf einem Fährschiff nach Gedser sein, gerolltes
  • 515 Leser

89 % noch nicht gelesen!