Lesen Sie weiter

Freispruch zweiter Klasse

Nach den Ermittlungen des Fußball-Weltverbands zur Vergabe der WM müssen Russland und Katar keine Konsequenzen befürchten. Es laufen jedoch staatliche Verfahren.
Die Veröffentlichung des sogenannten Garcia-Reports durch den Fußball-Weltverband Fifa hat neue Bewegung in die Diskussion um die WM-Vergabe an Russland und Katar gebracht – zumindest kurzzeitig. Die Ergebnisse der internen Fifa-Untersuchung belegen keine gezielte Einflussnahme, so lautet das lange unter Verschluss gehaltene Resümee des Ermittlers.
  • 679 Leser

92 % noch nicht gelesen!

Meistgelesene Artikel