Keine Lust auf einen Kuschelkurs

Von München nach Wien: Das Burgtheater stellt Martin Kusej als künftigen Intendanten vor.
Er wollte nie wieder das Wiener Burgtheater betreten, hatte Martin Kusej vor zehn Jahren angekündigt. Im Streit um dessen Chefsessel wollte er sogar Österreich verlassen. Doch der Sturm hat sich gelegt, immer wieder inszenierte der 56-jährige Kult-Regisseur an der „Burg“. Zur Spielzeit 2019/20 kehrt der Intendant des Münchner Residenztheaters als Intendant ganz nach Wien zurück. Er kündigte an: „Ich stehe für Veränderung, Irritation und Aufregung.“ Kusej ist aus Sicht der Zeitung „Die Presse“ eine „Besetzung nicht ohne Risiko, aber mit Glamour“. Die Bühne könne sich zwar Experimente leisten,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: