Der IS muss sich neu formieren

Der Ring um den Islamischen Staat zieht sich immer enger. Das von der Miliz ausgerufene Kalifat wird bald aufhören zu existieren. Aber wohin gehen die Kämpfer dann?
Genau drei Jahre ist es her, dass Abu Bakr al-Baghdadi in der al-Nuri-Moschee von Mossul das Kalifat des Islamischen Staates (IS) proklamierte. Heute steht dieses Staatsgebilde vor dem Zusammenbruch. In der irakischen Stadt, die eine seiner beiden Hochburgen war, beherrschen die Dschihadisten nur noch zwei Quadratkilometer der Altstadt. Die al-Nuri-Moschee liegt in Schutt und Asche. Auch die heimliche IS-Hauptstadt, das syrische Rakka, wurde in dieser Woche von den kurdisch dominierten Syrisch-Demokratischen Kräften (SDF) eingekesselt. Ob der selbst ernannte Kalif al-Baghdadi noch lebt, ist unklar. Die russischen Streitkräfte meldeten kürzlich,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: