Rüder Polizist muss 6000 Euro zahlen

Ein Beamter hat im Streifenwagen auf einen Mann eingeschlagen. Der Richter will mit dem Urteil ein Zeichen setzen.
Das Mannheimer Amtsgericht hat einen Polizisten zu einer Geldstrafe von 6000 Euro (120 Tagessätze a 50 Euro) verurteilt. Richter Volker Schmelcher befand ihn der Körperverletzung im Amt für schuldig. Der 29-Jährige habe grundlos auf einen wehrlosen Mann eingeschlagen, der gefesselt auf dem Rücksitz eines Streifenwagens lag. „Wir brauchen Polizisten, denen wir vertrauen können“, sagte Schmelcher. Mit dem Urteil wolle er ein „deutliches Zeichen“ setzen. Verteidiger Bernhard Renz plädierte auf Freispruch und kündigte Berufung an. Sein Mandant räumte ein, dem Opfer dreimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen zu haben.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: