Ein spezieller Tag für Simone Blum

Deutsches Trio führt beim Nationenpreis der Vielseitigkeitsreiter nach ersten beiden Teildisziplinen.
Die deutschen Buschreiter hatten zum Auftakt ihres Nationenpreises in Aachen wie immer alles im Griff, dagegen verhinderte der Weltranglistenerste Kent Farrington (USA) im Preis von NRW einen weiteren deutschen Sieg im Springreiten. Hinter Farrington und seinem pfeilschnellen grauen Wallach Uceko landeten Christian Ahlmann mit Taloubet und die deutsche Meisterin Simone Blum mit Alice auf den Plätzen zwei und drei. Speziell für Simone Blum fühlte sich der dritte Platz allerdings wie ein Sieg an. Gleich bei ihrem ersten Auftritt überhaupt in Aachen wurde die 28-Jährige aus dem Landkreis Freising zur Medienrunde gebeten – und verlief sich
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: