Kommentar Stefan Kegel zur Studie über Wirtschaftsspionage

Menschliche Firewall

Innovative Unternehmen stehen gemeinhin unter besonderer Beobachtung von Konkurrenten - und sollten sich nicht wundern, wenn es Versuche gibt, sie auszuspionieren. Dagegen gibt es technische und personelle Mittel, die in zahlreichen deutschen Firmen angewandt werden - wenn auch noch nicht genug. Was allerdings die jüngste Studie des Digital-Branchenverbandes Bitkom so überraschend macht, ist etwas anderes. In der Mehrzahl der Fälle bemächtigen sich nicht aggressive Computerviren der Geheimnisse von Unternehmen. Sondern es sind gegenwärtige oder ehemalige Mitarbeiter, die ihre Firmen ausspionieren oder schlicht bestehlen. Ein Milliardenschaden
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: