Raus aus dem Schatten

Homosexualität ist unter Profisportlern immer noch ein Tabuthema. Auf einem Podiumsgespräch forderten Experten mehr prominente Vorbilder und ein Engagement der Verbände.
Im Fußball gibt es immer noch typische Rollenbilder, sagt Tanja Walther-Ahrens auf bei dem Podiumsgespräch des baden-württembergischen Lesben und Schwulenverbands zum Thema sexuelle Identität im Sport. „Fußballspielen können nur richtige Männer und die sind nicht schwul, sonst wären sie Weicheier“, nennt die ehemalige Bundesliga-Spielerin ein weit verbreitetes Vorurteil. „Und ich wiederum bin ein Mannsweib, denn ich kann Fußball spielen und daher bin ich auch per se lesbisch.“ Gerade diese Vorurteile würden es vielen Fußballerinen schwer machen, sich als lesbisch zu outen. „Sie haben Angst den Frauenfußball
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: