Lebensmittel wieder teurer

Die Preise sind um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.
Höhere Preise für Nahrungsmittel und Mieten haben die Inflation in Deutschland im Juli ein Stück weiter nach oben getrieben. Die Verbraucherpreise lagen 1,7 Prozent über dem Vorjahresmonat. Im Mai waren es noch 1,5 Prozent und im Juni 1,6 Prozent. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Verbraucherpreise in Europas größter Volkswirtschaft um 0,4 Prozent. Vor allem für Nahrungsmittel (plus 2,7 Prozent) und Mieten (1,8 Prozent) mussten Verbraucher im Juli mehr zahlen. Energie verteuerte sich leicht um 0,9 Prozent. Die Notenbank strebt für den Euroraum ein Preisniveau bei einer Inflation von knapp unter 2,0 Prozent an. Weil die Währungshüter
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: