Rot-Grün verliert Mehrheit in Niedersachsen

Eine Abgeordnete der Grünen wechselt zur CDU und stürzt die Regierung in die Krise. Ministerpräsident Stephan Weil ruft Neuwahlen aus.
Der überraschende Wechsel einer Grünen-Abgeordneten zur CDU hat in Niedersachsen die Regierung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in eine Krise gestürzt. Fünf Monate vor der Landtagswahl verlor die rot-grüne Koalition in Hannover ihre knappe Mehrheit von nur einer Stimme im Landtag. Weil sprach von einer „Intrige“, plädierte für eine rasche Selbstauflösung des Parlaments, lehnte einen Rücktritt jedoch ab. Die Grünen forderten ihre bisherige Abgeordnete Elke Twesten auf, ihr Mandat zurückzugeben. Regulär wird am 14. Januar kommenden Jahres ein neuer Landtag gewählt. Twesten begründete ihren Schritt damit, dass die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: