Ermittler gehen von Terrorzelle in Spanien aus

Barcelona ist möglicherweise einer noch größeren Katastrophe entgangen. Das mindert die Trauer um Tote. 13 Verletzte stammen aus Deutschland.
Hinter dem Doppelanschlag von Barcelona und Cambrils steckt nach den ersten Ermittlungen der katalanischen Polizei eine „Gruppe“ von Attentätern, die ursprünglich einen „noch größeren Anschlag“ planten. Bei dem Anschlag in Barcelona wurden mindestens 13 Menschen getötet. Mehr als hundert Menschen aus rund 35 Ländern wurden verletzt, darunter mindestens 13 Deutsche. Die Dschihadistenmiliz IS bekannte sich zu der Tat. Hinweise auf einen zusammenhängenden Anschlagsplan verdichteten sich. Polizeisprecher Josep Lluís Alcanar wies auf eine Explosion hin, die sich in der Nacht zum Donnerstag in Alcanar, 200 Kilometer südlich
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: