Wirtschaftsboom spült Milliarden in die Staatskassen

Höchster Überschuss zur Jahresmitte seit der Wiedervereinigung weckt Begehrlichkeiten. Der DGB fordert Steuersenkungen und mehr Investitionen.
Die starke Wirtschaft und die gute Beschäftigungslage haben dem deutschen Staat im ersten Halbjahr 2017 einen Rekordüberschuss von 18,3 Milliarden Euro beschert. Die Einnahmen erhöhten sich laut Statistischem Bundesamt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,3 Prozent auf fast 724 Milliarden Euro. Bereinigt um Sondereffekte erzielten die öffentlichen Kassen damit den höchsten Überschuss zur Jahresmitte seit der Wiedervereinigung. Nur der Bund verzeichnete ein Defizit von 2,5 Milliarden Euro, weil er die Kernbrennstoffsteuer nach dem Urteil des Verfassungsgerichts zurückzahlen musste. Dagegen gab es Überschüsse bei den Ländern (8,1 Milliarden
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: