Wo das Glück leuchtet

„Lichter als der Tag“ heißt Mirko Bonnés neuer Roman, der zu den Favoriten des Deutschen Buchpreises zählt. Ein Mann um die 50 versucht, aus seinem verschatteten Leben auszubrechen.
Ein Mann, Ende 40, fährt für ein Kunstmagazin in die Normandie, um Brücken zu zeichnen – bricht aber alle Brücken zu seiner Familie ab und sagt: „Ich bin am Ende.“ Ein Roman mit stillen und lauten Hilfeschreien: „Nie mehr Nacht“ stand vor vier Jahren auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Der Schriftsteller Mirko Bonné, Jahrgang 1965, ist jetzt ein paar Jahre älter geworden, und der Held seines neuen Romans „Lichter als der Tag“ entsprechend Anfang 50. Wieder ein Lebensgescheiterter, der ausbricht und verzweifelt den Weg zurück zu sich selbst sucht. Ob der Leser sich Gedanken machen muss übers
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: