Staatsschulden sinken pro Sekunde um 78 Euro

Der Bund tilgt Kredite in Milliardenhöhe, und die Verbraucher sind trotz der Hängepartie bei der Regierungsbildung in Hochstimmung.
Erstmals seit ihrer Installation vor 22 Jahren läuft die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler ab dem 1. Januar 2018 rückwärts, und zwar um 78 Euro pro Sekunde. Außer Betrieb nehmen will sie dessen Präsident Reiner Holznagel aber nicht: „Die rückwärts laufende Uhr baut Druck auf, bei einer sparsamen Haushaltspolitik zu bleiben“, sagte er der „Saarbrücker Zeitung“. Hintergrund sind die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamts zu den Staatsschulden: Ende September lagen sie um 58,4 Milliarden Euro oder 2,9 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Zudem wurde die Schwelle von 2000 Milliarden Euro wieder unterschritten.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: