Festival

Spektakulärer Auftakt mit viel Theater

Eclat, das Neutöner-Treffen in Stuttgart, eröffnet mit einem umstrittenen Wut-Stück.
Eclat blüht und gedeiht. Das liegt auch an Christine Fischer, die das Festival seit 2016 unter Mitwirkung von Lydia Jeschke (SWR) leitet. Fischer setzt auf eine Vielfalt der Ästhetiken, auf „poetische, dramatische und utopische Reisen“. Eclat toppt mit 24 Uraufführungen sogar den „Leuchtturm“ Donaueschingen, der „nur“ 20 aufweisen konnte. Traditionell spielt das Musiktheater eine herausragende Rolle. So bildete die 70-minütige Multimedia-Aktion „Anthroposcene“ des 40-jährigen Franzosen Laurent Durupt einen durchaus spektakulären Auftakt, der sich zunächst ganz leise einstimmt – mit urtümlichen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: