Bosbach: Vertrauen ist die wichtigste Währung

Politik Der ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach vor rund 300 Zuhörern in der Stuifenhalle.

Waldstetten. Politik im eigentlichen Sinne macht Wolfgang Bosbach nicht mehr, nachdem er 2017 aus gesundheitlichen Gründen und wegen inhaltlichen Divergenzen nicht mehr für den Bundestag kandidieren wollte. Konkrete politische Probleme ließ der CDU-Politiker am Sonntagnachmittag konsequenterweise eher außen vor – seine rund einstündige Rede war mehr eine Mutmachrede und Imagekampagne für Deutschland.

Zur Groko meint er nur, das klappe nun vollends, und legt ironisch nach, man könne sich auf seine Expertise verlassen, schließlich habe er auch gewusst, dass der Brexit nicht kommt und Trump nicht gewählt werde. Doch die Ironie ist

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: