Mit „Rauchbomben“ und Gsälzlöffeln

Brauchtum Über 60 000 Besucher erleben bei idealem Wetter den 44. Gmender Fasnetsumzug mit gut gelaunten Akteuren und einer gelungenen Choreografie.

Schwäbisch Gmünd

Alle Zeit der Welt nehmen sich die Narren an diesem Fasnetsdienstag bei ihrem abwechslungsreichen Zug durch die sonnige Stadt. Dicht gesäumt sind die Straßen überall mit über 60 000 Schaulustigen, viele verkleidet, manche bestens ausgerüstet mit einer Schlachtruf App fürs Handy. Gleich bei der zweiten Gruppe verrät die moderne Technik, dass „Spann die Murr“ mit „schnurr, schnurr, schnurr“ beantwortet werden muss oder auf den „„Wäschgölt“-Ruf das „ahoi“ zu folgen hat. Und schon gibt’s leckere Bonbons, manchmal auch Popcorn oder für Damen eine rassige Rose.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: