„Stadtwerke-Affäre“ geht in die pikante Verlängerung

Stadtwerke Warum der Aufsichtsrat einen Wirtschaftsprüfer beauftragt hat und was genau der untersuchen soll. Von Alexander Gässler und Damian Imöhl

Aalen

Es ist merkwürdig ruhig geworden in der „Stadtwerke-Affäre“. Aber ausgestanden ist das Ganze noch nicht . . . Was ist passiert? Wie ist der aktuelle Stand?

Man hat sich so „einvernehmlich getrennt“, wie das bei arbeitsrechtlich pikanten Fällen üblich ist. Wird jetzt dennoch nachgekartet? Sieht so aus. Denn: Der Aufsichtsrat erwartet, dass ein Wirtschaftsprüfer die Nebentätigkeiten von Ex-Geschäftsführer Cord Müller untersucht – und noch mehr.

Was läuft da gerade hinter den Kulissen? Ein Insider zur SchwäPo: „Da wird nach schmutziger Wäsche gesucht, um sie noch schön laut waschen zu können.“

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: