Klöster sind ein Teil von Schwäbisch Gmünd

Gute Gelegenheit, sich ein aktuelles Bild vom Klosterleben im 21. Jahrhundert zu machen

Schwäbisch Gmünd. "Klöster sind das, was uns fehlen würde, wenn es sie nicht gäbe", erläuterte Oberbürgermeister und Schirmherr Richard Arnold am "Tag der offenen Klöster" nach dem Eröffnungsgottesdienst bei den Franziskanerinnen der ewigen Anbetung. Klöster seien in der Vergangenheit wichtige Kulturträger gewesen. Heute sei das große soziale Engagement der Gmünder Ordensfrauen nicht mehr wegzudenken.

Drei Konvente sind noch in der Stadt zu Hause. Die Franziskanerinnen der ewigen Anbetung, die Heilig Geist Schwestern und Vinzentinerinnen von Untermarchtal. Erstere entfalten seit

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel