Gesundheitspolitik

Ein Notruf für alle Fälle

Die Notaufnahmen der Krankenhäuser sind überlastet. Zu viele Patienten kommen schon mit kleinen Beschwerden. Nun sollen einheitliche Anlaufstellen helfen.
Da kommen Mütter in die Notfallaufnahme mit ihrem Kind, das 37 Grad Temperatur hat“, sagt Branko Trebar, Leiter der Abteilung Versorgungsstruktur der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). „Und halten das für eine schwere Erkrankung. In der Bevölkerung ist viel an früher selbstverständlichem Wissen um die Gesundheit verloren gegangen. Auch das füllt die Notaufnahmen.“ Er räumt aber ein, dass sich auch das Verhalten der Hausärzte gewandelt hat – früher konnte man sie auch sonntags anrufen, wenn man ein plötzliches Leiden selbst nicht recht einschätzen konnte. Das ist aus der Mode gekommen. Andere Patienten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: