Lesen Sie weiter

Puppen retteten ihr das Leben

Museumstag Uli Schlossbach übergibt der ehemaligen Synagoge das Werk der Jüdin Magda Watts „Drei Rabbiner beim Tee“ als Dauerleihgabe.

Bopfingen-Oberdorf

Puppen sind ihr Leben. Und Puppen retteten ihr einst das Leben. Die heute in Israel lebende Jüdin Magda Watts stammt aus Ungarn. Als Teenager wurde sie nach Auschwitz deportiert. Dort wurde ihre gesamte Familie vergast. Dass sie überlebte, verdankt sie einer Lageraufseherin, die eine Schwäche für die Puppen hatte, die Klein-Magda

  • 556 Leser

84 % noch nicht gelesen!