Albaustieg

Einsatz für alternative A8-Trasse

Eine Bürgerinitiative kämpft für eine Streckenführung, die 80 bis 100 Millionen Euro weniger kosten soll.
Bis zu 600 Millionen Euro sind für die neue Trasse der A8 am Albaufstieg, die E-Trasse, veranschlagt. Die alternative Streckenführung, die K-Trasse, wäre um 80 bis 100 Millionen Euro günstiger, sagt die „Bürgerinitiative A8 Drackensteiner Hang“. Seit 1987 schon setzt sie sich für eine umwelt- und anwohnerfreundliche Trassenführung ein. Ende 2017 wurde das Planfeststellungsverfahren für Neubaupläne wieder aufgenommen – mit der vom Landesamt für Straßenwesen immer favorisierten E-Trasse mit zwei Brücken und zwei Tunnels. Die von der Bürgerinitiative schon vor 30 Jahren ins Spiel gebrachte K-Trasse mit nur einer Brücke
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: