Weiter vermeintliche Erpressermails im Umlauf

Polizei: Nicht auf Drohung eingehen

Aalen. Vermehrt gingen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen in den letzten Tagen Anzeigen wegen Erpressermails ein. Unbescholtene Bürger werden von Unbekannten per Mail angeschrieben und aufgefordert, 500 Euro zu überweisen. Andernfalls, so die schamlosen Erpresser, würden pikante Bilder der Bürger in sozialen Netzwerken veröffentlicht. Die Täter behaupten, diese mittels installierten Trojanern auf den fremden Rechnern erlangt zu haben. Beim Erhalt einer solchen Mail sollte auf keinen Fall auf die Forderung eingegangen werden, warnt die Polizei. Erfahrungsgemäß, so die Polizei,

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: