Lesen Sie weiter

Die „Tresen-Pfeiler“ reichen nicht

Weil fast nur noch ältere Stammkunden kommen, schließen jedes Jahr hunderte Bistros in Frankreich. Gastronomen wollen sie zum Weltkulturerbe erklären lassen.
Genuss und Geselligkeit, dafür steht ein typisches Bistro. „Das hier ist so etwas wie mein zweites Zuhause“, meint Martin, der am langen Tresen seines Pariser Stammbistros lehnt, wo er gerade einen Espresso getrunken und einen Blick auf die ausliegenden Tageszeitungen geworfen hat. Ein Ritual, dem der Optiker an jedem Werktag huldigt, bevor
  • 418 Leser

91 % noch nicht gelesen!