Lesen Sie weiter

Alles happy, alles pur

Der Sänger Ed Sheeran füllt an zwei Abenden das Münchner Olympiastadion. Euphorie schon vor dem ersten Ton: Seine 120 000 Fans werden noch lange von diesen Konzerten erzählen.
Zunächst das Kontrastprogramm: Anne-Marie, die britische Antwort auf all die radiotauglichen R 'n 'B-Queens aus den Staaten, heizte im randvollen Münchner Olympiastadion mit ihrem Charts-Sound bei 30 Grad auf. Und Ed Sheeran? Der lief um Punkt 20.45 Uhr durchs Marathontor ein – gelassen und freudig lächelnd. So sehen Sieger aus:
  • 292 Leser

91 % noch nicht gelesen!