Hupende Bausteine im digitalen Kinderzimmer

Bildung Studentinnen der HfG erreichen mit „Tinker Bricks“ den ersten Platz.

Schwäbisch Gmünd. Die Studentinnen der Gmünder Hochschule für Gestaltung (HfG) Vanessa Stöckel, Jana Seemann und Marina Rost haben mit ihrem Projekt Tinker Bricks aus dem Studiengang Internet der Dinge den ersten Platz bei einem Wettbewerb von „netzsieger.de“ erreicht.

Die Teilnehmer waren dazu aufgerufen, ein medienpädagogisches Konzept zum Thema „digitale Erziehung“ zu entwerfen. Das Thema lautete „Kinderzimmer Digital: Das Spielzeug 2.0“ und soll junge Menschen mit kreativen Ideen dazu bewegen, ihrer Interpretation von zukunftsorientierten Spielzeug Gestalt zu verleihen.

Das haben die HfG-Studentinnen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: