Leitartikel Elisabeth Zoll zur Irland-Reise von Papst Franziskus

Irritierende Signale

Heikler Besuch für Papst Franziskus: Heute wird er in Dublin erwartet. Es ist eine Reise ins Zentrum eines kirchenpolitischen Tsunami. In den 90er Jahren wurde die katholische Kirche in Irland von einem Missbrauchsskandal erfasst. Seine Folgen reichen bis in die Gegenwart. Viele Gläubige haben sich von der Kirche abgewandt. Deutlich wurde das im Frühjahr, als eine Mehrheit der Iren bei einem Referendum dem Kurs der katholischen Kirche in der Abtreibungsfrage nicht mehr folgte. Die einst so mächtige Instanz ist schwach geworden. Nicht nur in Irland. Auch im US-Bundesstaat Boston, in Australien, Chile und aktuell im US-Bundesstaat Pennsylvania
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: