Getrennte Kammern für Mensch und Fledermaus?

Schättere Im Schwarzwald läuft derzeit ein Modellversuch, der Aufschluss auf eine mögliche Öffnung des Härtsfeldbahntunnels geben könnte.

Aalen/Calw

Der Mensch und die Fledermaus: Ist eine Koexistenz möglich? Im Fall der Härtsfeldschättere schwirrt in manchen Köpfen schon lange die Idee herum, die 3,50 bis 5,50 Meter hohe Tunneldecke abzuhängen – als abgemauertes Refugium für die Fledermäuse. Dann ließe sich die 96 Meter lange Röhre für Fußgänger und Radfahrer öffnen.

So weit die Theorie. Ein Gutachten soll nun Antwort auf die Frage geben, ob und wie es in der Praxis gehen könnte. Das hat der Aalener Gemeinderat im Juli bei sechs Enthaltungen beschlossen. Das Gutachten soll artenschutzrechtliche, bauphysikalische sowie bau- und verkehrsrechtliche Aspekte berücksichtigen.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: