Aus Frust Brände gelegt

Justiz Junger Mann wegen Zerstörungswut und Brandstiftung in der Kleingartenanlage im Bettringer Lindenfeld vor Gericht.

Schwäbisch Gmünd

Frust, Geltungsbedürfnis, psychische Probleme, immer wieder gemischt mit Alkohol: Diese brisante Mischung ist für zwei Brände von Gartenhütten in Bettringen verantwortlich. Das gestand der 24-jährige G. am Freitag vor dem Jugendschöffengericht. Die Richter verurteilten ihn deshalb zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren. Als vordringlich aber ordnete das Gericht seine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an. Dort soll er lernen, mit Frust umzugehen, ohne anderen Menschen zu schaden.

Der junge Mann hatte zugegeben, in der Kleingartenanlage Lindenfeld sein Unwesen getrieben zu haben. Insgesamt acht Taten dort warf

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: