Fahrerfrust bei der Vuelta

Ein Sturz nach der Zielankunft sorgt in Spanien für Ärger.
Ein kurioser Vorfall sorgt nach der zwölften Etappe der Spanien-Rundfahrt für Ärger. Nach der Zielankunft war der französische Etappensieger Alexandre Geniez mit einem Mann kollidiert, der sich mit dem Rücken zu den Fahrern auf der schmalen Straße bewegt hatte. In der durch Fotografen zusätzlich verengten Passage war kein Ausweichen möglich. Während Geniez mit dem Schrecken davonkam, überschlug sich der Niederländer Dylan van Baarle und zog sich schmerzhafte Blessuren zu. Bereits bei der sechsten Etappe gab es einen Vorfall, bei dem ein zu tief fliegender Hubschrauber im Zielbereich Barrieren in die ankommender Fahrer blies. sid
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: