Zukunftsweisende Botschaft

Oper Das Premieren-Publikum in der Göppinger Werfthalle feiert Mozarts „Zauberflöte“ in der Inszenierung von Alexander Warmbrunn.

Mit 1500 Besuchern erlebte Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ eine fulminante Premiere bei den Göppinger Staufer Festspielen. Regisseur und Intendant Alexander Warmbrunn hatte die Oper entstaubt und mit einer zukunftsweisenden Botschaft überrascht.

Sarastro gibt am Ende seinen Herrschermantel an Tamino und Pamina ab. Er nimmt die Hand der Königin der Nacht (Galina Benevich) und hält mit ihr gemeinsam die Fackel hoch, sie bekommt die Chance, ohne Hass nochmals neu zu beginnen. Die Dichotomie zwischen Tag und Nacht, die Auseinandersetzung der Geschlechter und der Konflikt zwischen Gut und Böse werden zwar nicht aufgehoben, bekommen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: