Gesegnet auf zwei Rädern durch die Stadt

Verkehr Fahrradfahrer erhalten zum Auftakt der europäischen Mobilitätswoche den göttlichen Segen.

Schwäbisch Gmünd. Die Zukunft liegt in der Vernetzung aller öffentlichen Verkehrsmittel. Das sagte der Gmünder Andrze Sielicki, der als Verkehrsplaner beim Regionalverband Ostwürttemberg tätig ist, beim Auftakt der europäischen Mobilitätswoche. Diese läuft seit Sonntag und bis Samstag, 22. September. Der Gmünder Agenda-Arbeitskreis Mobilität und Verkehr eröffnete die Kampagne mit einer Fahrradsegnung auf dem Münsterplatz. Münsterpfarrer Robert Kloker spendete den Radfahrern und ihren Fahrrädern dabei den göttlichen Segen. Der Geistliche bat um Schutz für die Fahrradfahrer und ihre Fortbewegungsmittel. Gleichzeitig erbat er für

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: